Aktuelles

 

AKTUELL

MuseumsSonntag

am 3. März 2024

Es ist bald wieder soweit! Unser Museumshäusle erwacht aus dem Winterschlaf.
Wir freuen uns auf eine neue Museumssaison mit interessierten Besuchern &
netten Begegnungen!

Einige Extras sind in Planung.

Wir halten Sie auf dem Laufenden!
Folgen Sie uns gerne auch auf Instagram und Facebook.

 

 Rückblick


- Rückblick -

Freudenfeuer 2024

Homepage2024
Am 17. Februar werden in den Waldenserorte im Piemont große „Freudenfeuer“ entzündet,
da an diesem Tag im Jahre 1848 den Waldensern wieder die vollen Bürgerrechte zurück gegeben wurden.
Als Zeichen der großen Verbundenheit mit den Freunden in Italien wurde dieser Gedenktag auch in Neuhengstett und in anderen Waldensergemeinden in Deutschland übernommen.

Die Andacht zu diesem geschichtsträchtigen Datum hielt in diesem Jahr der ehemalige Ostelsheimer Pfarrer Hans-Jürgen Neumann, der seit einigen Jahren in Neuhengstett wohnhaft ist. Dies war der Grund, dass auch einige Bürger von Ostelsheim den Weg nach Neuhengstett fanden und der Gottesdienst außerordentlich gut besucht war.  Für die musikalische Umrahmung sorgte der Kirchenchor Neuhengstett-Ottenbronn unter der Leitung von Evelyn Kurzmann, der den „Schwur von Sibaud“ vortrug und gemeinsam mit den Kirchenbesuchern das Waldenserlied sang. Irene Faßnacht trug wieder das Vater Unser in Patois vor, der ursprünglichen Sprache der Neuhengstetter Waldenser.

Nach der Andacht begab sich ein langer Fackelzug mit vielen Kindern zum Waldenserensemble, wo das Feuer in einer großen Feuerschale entzündet wurde. Um die Feuerschale standen sieben kleine Feuerkörbe, die sinnbildlich die sieben Sterne im Waldenserwappen darstellen sollen.

Die angenehmen Temperaturen ließen es zu, dass das gemütliche Zusammensein rund um
das Feuer mit Fleischkäsweckle, vegetarischen Maultaschen-Burgern, Punsch und Glühwein bei den
Besuchern gut ankam und bis in die späten Abendstunden andauerte.

Der Heimatgeschichtsverein Bourcet hat sich über die große Besucherresonanz sehr gefreut
und bedankt sich bei allen Personen, die zum Gelingen dieses stimmungsvollen Abends beigetragen haben.

Fotos: habART, Kurt Habart (Vielen Dank dafür!)



Was zum
Lesen

Homepage


 

NEUHENGSTETT im neuen
WaldenserMagazin!
Wer sich ein Exemplar sichern
möchte setzt sich gerne mit
Martina Talmon-Gros
in Verbindung:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

(Nur Abholung, kein Versand)




 

 

 




Rückblick


Krimi-Time in Neuhengstett am 5.11.2023 · Rückblick


Kommissar Schmälzle ermittelt

Linda Graze entführte die Besucher mit ihren Büchern „Schwarzwälder Morde“
und Schwarzwälder Verschwörung“ in den Polizeiposten nach Bad Wildbad.
Hier ermittelt Kommissar Schmälzle, gebürtiger Haitianer und in Karlsruhe als Adoptivkind
aufgewachsen, mit seinem Team dem Postenleiter Scholz und der Assistentin Uhlig.
Auch die Putzfrau Sabine Meichle, ein Wildbader Urgewächs, mischt eifrig im Hintergrund
mit und aktiviert bei Bedarf ihr Wildbader Netzwerk.

Linda Graze verstand es an diesem regnerischen Sonntagnachmittag die Besucher in
ihren Bann zu ziehen und mit Mord und Verschwörungstheoretikern in den Untergrund
der schwäbischen Provinz zu entführen. In den beiden vorgestellten Büchern
wird neben den Verbrechen auch die familiäre Situation von Kommissar Schmälzle mit
Ehefrau Sabine, der Ärztin, dem pubertierenden Sohn Sam und seiner
leiblichen Mutter Manou, erleuchtet.

Bücherlesung Graze 1

Bücherlesung Graze 2

Die musikalische Begleitung übernahm Gerhard Kolb, der u.a. mit den
Musikstücken „Mackie Messer“ und dem „Kriminaltango“ dem Krimi-Nachmittag eine
besondere Stimmung verpasste.

In der Pause und nach Ende der Lesung hatten die Besucher bei Kaffee und einem
kleinen Imbiss Gelegenheit mit der Autorin ins Gespräch zu kommen.

Der Heimatgeschichtsverein hat sich über das große Interesse an dieser Veranstaltung
gefreut
und bedankt sich bei allen Akteuren.

 




Szenische
Führung
-
Neue
Termine 2024

 

 

 


20230918 125258 20230918 125735

Fotos: Kurt Habart


Ein Spaziergang in die Vergangenheit


Auf unterhaltsame Weise möchten Ihnen die Akteurinnen dieser besonderen Führung
das Leben und Arbeiten im 19. Jahrhundert vorstellen.
Auf einem gemütlichen Spaziergang durch den Neuhengstetter Ortskern treffen Sie auf Zeugen
aus vergangenen Zeiten, die lebendig aus ihrem Leben berichten. Hören Sie wie die Waldenserflüchtlinge durch harte Arbeit den Ort zum Leben erweckt haben, wieso Kinder früher nicht zur Schule gehen mussten, wie wenig romantisch der Alltag tatsächlich war, wie man sich früher kleidete und mit welchem Aufwand man Kleidung und Wäsche gewaschen hat.

Lassen Sie sich von unserer Gästeführerin in die Vergangenheit entführen.

Es spielen: Heidi Kandziora, Elfriede Heeskens und Marita Hagedorn
Durch das Dorf führt Sie: Margrit Habart | Regie: Marita Hagedorn

Treffpunkt: Parkplatz am neuen Friedhof (Infotafel)
Dauer: 1,5 Stunden | Preis: 12 Euro pro Person (Kinder frei)
Gruppengröße: bis 20 Personen, oder auf Anfrage
Anmeldung und Info: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

NEUE TERMINE für Gruppen:

Sonntag, 22. und 29. September 2024, 14 Uhr.

YouTube  
Ein kleiner Einblick in die szenische Führung!

 



Rückblick

 

STRASSENFEST in Neuhengstett
am 17. und 18. Juni 2023


Bei strahlendem Sonnenschein durften wir ein gut besuchtes Fleckenfest
bewirten und genießen! Der Heimatgeschichtsverein hatte ein schönes, schattiges
Plätzchen unter der alten Dorflinde an der Kirche, auf gepolsterten Paletten-Liegen
machten es sich die Besucher bequem. Die schon bekannte Himbeer-Bowle
begeisterte wieder einmal – und fand neue Fans!
Am Sonntag nach dem ökumenischen Gottesdienst eröffneten wir unser
Salatbuffet! Es war eine überwältigende, schön anzuschauende und vor allem
leckere Auswahl an kreativen und klassischen Salatkreationen geboten. Es wurde viel
gelobt und wir möchten an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an
alle Spender sagen! Ebenso an alle Helfer die am Auf- und Abbau, Getränke-
ausschank und Kassieren, Organisieren und Managen beteiligt waren!

RueckblickFleckenfest Farbe

Der HGV unterstützte mit dem Salatbuffet den Verein "Hilfe in Not –
Neuhengstett-Ottenbronn e.V.". Ein Euro pro verkauftem Salatteller geht zu ihren Gunsten.
Vielen Dank an alle Gäste die dies unterstützt haben!

Ein noch zu erwähnendes kleines Highlight war die Präsentation des neuen
Ortsschildes, das nun auch den Titel „Waldenserort“ tragen darf.

Fotos: Bernd Riedel, MTG




 
Rückblick
Umzug
Althengstett

 


WALDENSER-TRACHTEN des HGV
beim Festumzug des Musikvereins Althengstett


Bei strahlendem Sonnenschein war unsere starke Trachtentruppe am 21. Mai 2023
beim Jubiläums-Umzug des Musikvereins Althengstett vertreten.
Die Stimmung bei uns und den vielen Gästen die die Straßen säumten war bestens.
Wir freuen uns, dass wir als Vorhut unseres Musikvereins dieses Jubiläum bereichern –
und Neuhengstett würdig vertreten durften.

HomepageTrachtenUmzug

Danke an alle Mitwirkenden, ihr habt uns wirklich eine große Freude gemacht!
Gerne starten wir mit Euch auch zu anderen Umzügen in der Trachtenwelt.

Fotos: Kurt Habart

Wer gerne einmal in eine Waldensertracht schlüpfen möchte,
oder sich für die Trachtengruppe des

Heimatgeschichtsvereins interessiert, meldet sich gerne bei
Hanne Rapp: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

März 2023

B Spende HiNB Spende Oppelt Riedel

Spendenübergabe an „Hilfe in Not“

Am 11. März 2023 konnte der Heimatgeschichtsverein 1700 Euro an den Verein
Hilfe in Not übergeben. Bei einem Treffen im alten Museum in Neuhengstett
nahmen die beiden Vorsitzenden Birgit Riedel und Petra vom Brocke
die Spende dankbar und gerührt entgegen. Sie berichten über deutlich mehr
Hilfsanfragen im letzten Jahr und so freuen wir uns besonders, wenn auch
wir einen Beitrag zur Hilfe im Ort leisten können.
 Noch einmal an alle Unterstützer ein herzliches DANKESCHÖN!

Fotos und Zeitungsartikel im SchwaBo (13.3.2023): Jeanette Tröger










 jederzeit möglich


Spiritueller Rundweg um Neuhengstett

 Streckenplan und Informationen
zur Waldensergeschichte

Hintergrund

Blick vom Waldenserstein Richtung Neuhengstett und Althengstett.